Croozer Kid – im Test

Der Croozer Kid

“Croozer haben clevere technische Details und sehen gut aus. Ein Croozer funktioniert ganz einfach und du kannst dich auf ihn verlassen. Er kann was, er taugt was und er macht dich und deine Familie mobil. (…) Er ist ein guter mittelklasse Wagen mit hohem Wiederverkaufswert.” – Zitat aus einem Forum für Eltern*.

*http://www.parents.at/forum/showthread.php?t=619953#.UWVjK5OeN8F (10.4.2013)

Ausstattung:

Nicht zu Unrecht ist der Croozer Kid unter allen Kinderfahrradanhängern bei so vielen Eltern beliebt. Er weist eine sehr gute Qualität zu einem moderaten Preis auf. Er wiegt 15.5 kg und hält mit Anhänger + Kind + Gepäck ein Gewicht von bis zu 45 kg aus. Das Kind darf maximal 15 kg schwer sein und 117cm groß sein. Der Schiebebügel ist wie beim Chariot Cougar höhenverstellbar. Obwohl der Anhänger keine Federung besitzt, kann man ihn dennoch wegen der großen Räder für Wege abseits der Straße verwenden. Möchte man den Anhänger unbedingt gefedert haben, so gibt es für Kleinkinder eine Hängematte als Zubehör, die sehr gut als Federung dient.

Der Innenraum ist sehr groß und die 5 Punkte-Sicherheitsgurte, der vordere Stoßfänger, sowie der Schiebebügel, der auch gleichzeitig als Überrollbügel dient, bieten optimalen Schutz für das Kind. Außerdem lassen Frontreflektoren, Seitenreflektoren an den Rädern und Reflektoren hinten, sowie ein Sicherheitswimpel(Fahne) den Croozer Kid sehr leicht erkennen. Die Einsteckschlaufen hinten können für Batterierücklichter, die ebenfalls erworben werden können, verwendet werden. Diese sind beim Fahren in der Dunkelheit unbedingt zu empfehlen. Eine ein- und ausrollbare Zwei-In-Eins-Abdeckung (Klarsichtfolie-Fenster und/oder Netz) schützt vor Insekten und leichtem Regen und ist zwar enthalten, jedoch muss man sich bei Bedarf einen Sonnenschirm als Zubehör erwerben. Für starken Regen ist ein Regenschutz als Zubehör ebenfalls zu empfehlen.

Der Croozer Kid besitzt hinten ein großes Gepäckfach mit einer Innentasche. Darin kann man laut Hersteller Zusatzteile wie zum Beispiel das Buggyrad verstauen. Im Innenraum befinden sich neben dem Sitz zwei Netztaschen für kleinere Gegenstände wie Trinkflasche, Schnuller, Sonnenbrille etc. Für Trinkflaschen empfiehlt der Hersteller die Trinkflaschentasche als Zubehör. Leider ist für das Gepäcksfach nur ein Inhalt mit einem Maximalgewicht von 5 kg zugelassen. Im Gegensatz zum Chariot Cougar kann man so den Croozer Kid leider nicht als Lastenanhänger verwenden, da das Modell dafür nicht vorgesehen ist.

Was macht den Croozer Kid besonders?

Wie man vielleicht oben bereits herauslesen konnte gibt es unmengen an Zubehör für den Croozer Kid. Um Beispiele neben den bereits genannten aufzuzählen: eine Faltgarage, eine Sitzstütze für Kleinkinder zwischen 10-18 Monate alt,  einen Babysitz (1-10 Monate), eine Kuscheldecke, eine Fußmatte und und und…

Der entscheidende Vorteil des Croozer Kid ist jedoch, dass im Gegensatz zum Chariot Cougar, ein Buggy-Set(Kinderwagen), ein Walker-Set und eine Deichsel(Fahrradanhänger) mitgeliefert werden. Der Anhänger ist mit wenigen Handgriffen leicht umbaubar. Man muss die einzelnen Teile nicht kaufen und man erspart sich einiges an Geld.

Ein weiterer besonderer Punkt ist, dass sich der Croozer Kid sehr klein zusammenfalten lässt (27 cm hoch) und deshalb auch leicht verstaut werden kann.

Damit Kinder mit Kinderfahrradanhängern fahren können, sollten sie mindestens 6 Monate alt sein und selbstständig aufrecht sitzen können. Es gibt jedoch als Zubehör Baby-Sitze oder Baby-Schalen für Kinder ab einem Alter von 1 Monat zu erwerben, die speziell für Croozer-Modelle geeignet sind.

Der Anhänger wird mit einer Bedienungsanleitung, sauber verpackt und zusammengeklappt in einem Karton geliefert. Leider gestaltet sich der erste Aufbau etwas komplizierter als beim Chariot Cougar und nimmt etwas Zeit in Anspruch(~ 1 Stunde). Die Anleitung ist jedoch sehr detailliert und mit vielen Bildern versehen, sodass dies keine Unmöglichkeit darstellt. Außerdem sind sehr viele Tipps für die Verwendung und die Reinigung enthalten.


Anhänger betrachten:

Croozer Kid for 1 Croozer Kid for 1 Croozer Kid for 2
1 Kind (blau) 1 Kind (pink) limitiert 2 Kinder (grün) 2 Kinder (pink) limitiert

Vorteile:

  • Schöne Optik
  • Hohe Qualität und Sicherheit
  • Guter Preis
  • Trotzdem höherer Wiederverkaufswert
  • Gute Belastbarkeit
  • Riesige Auswahl an Zubehören
  • keine Zusatzteile für Buggy, Anhänger und Walker nötig
  • sehr klein zusammenfaltbar
  • sehr detaillierte Bedienungsanleitung

Nachteile:

  • keine Federung
  • Erstaufbau ein wenig schwierig

Fazit:

Der Croozer Kid* ist sehr gut für den Alltag, aber auch für mittlere Ausflüge geeignet. Viele Eltern benützen ihn als Kinderwagen-Ersatz. Er ist billiger, langlebig, robust, und hat  einen hohen Wiederverkaufswert. Ein sehr entscheidender Punkt für den Kauf dieses Kinderfahrradanhängers sind die vielen Zubehöre, sowie die Babysitze für 1-10 Monate. Er ist somit auch für sehr kleine Kinder zu empfehlen. In der Bedienungsanleitung stehen viele Tipps zur Verwendung und der Aufbau wird sehr detailliert, Schritt für Schritt mit vielen Bildern erklärt.

Wer also eine gute Qualität in den Händen halten, aber dennoch nicht allzu viel Geld ausgeben möchte, ist mit dem Croozer Kid* genau richtig bedient.

Auf Amazon betrachten:

1 Kind:

2 Kinder:

Warum Amazon?
Amazon ist einer der größten und bekanntesten Online-Verkäufer im Internet. Die Artikel werden möglichst schnell und sicher geliefert. Die Zahlung ist sehr einfach und erfolgt meistens problemlos. Außerdem können fast alle Artikel innerhalb von 14 Tagen ohne Angaben von Gründen rückversendet werden.

Weiter gehts!: